SERVICE & KOSTEN

 

Was kostet eigentlich eine Internetseite, Homepage, WebSite?

Leider ist dies oft die erste Frage die mir im Beratungsgespräch gestellt wird. Auch ich habe hierfür keine schnelle Antwort parat. Eine für beide Seiten faire Kostenschätzung lässt sich erst nach Analyse und gemeinsamer Definition des jeweiligen Bedarfs erstellen (Konzept). Soviel kann ich aber zu Kostentreibern sagen:

  • spezielle und aufwändige Visualisierungen sind wegen des Zeitaufwand teurer, ebenso
  • die gesonderte Erstellung von Fotos oder Videos
  • die Neuerstellung von besonderen Werbetexten
  • häufige Wechsel von Design/Inhalt wärend der Erstellungsphase

Aber sind diese Features auch wirklich immer erforderlich? Oft kann man erst einmal mit einer kleinen Visualisierung beginnen und ebenso mit alten Texten. Im Rahmen der späteren Pflege und Wartung sieht man dann, wie die Kunden darauf reagieren und kann nachsteuern. An dieser Stelle macht sich eine gute Analyse zu Beginn der Zusammenarbeit und ein gut abgestimmtes Konzept bezahlt. Plant man nämlich einen Zuwachs auf der Site von vorne herein ein, dann ist man später auch von den Kosten immer in einem überschaubaren Bereich.

Kann man über die Kosten einer Homepage verhandeln?

Na klar. Ich bin immer an "neuen und fordernden" Aufgaben interessiert. Vielleicht finden wir im Gespräch einen Weg für Folgebeauftragungen, für Werbemöglichkeiten usw.

Versuchen Sie es 🙂 🙂 🙂

Gibt es seriöse Kostenschätzungen auch von "zweiter Hand"?

Ähnlich wie bei der "zweiten Meinung", die man gerne vor einer Operation durch einen zweiten unabhängigen Arzt einholt, geht das bei einer Homepage auch. Sie können sich die Kosten vergleichsweise einmal über den WebKalkulator berechnen lassen. Die dort ermittelten Kosten sind jedoch nur ein erster Anhalt und die Frage stellt sich, ob Sie auch alle Parameter des WebKalkulators erfasst haben. Gerne können wir das auch gemeinsam vor dem Bildschirm tun - ich habe keinerlei Hemmungen meine Kalkulationen transparent zu machen und Sie werden eher die Schwierigkeit erkennen, eine Internetseite von den Kosten abzuschätzen.

WebKalkulator unter https://www.webkalkulator.com

Gibt es einen Daumenwert für die Kosten einer neuen Internetseite?

Ja, diesen gibt es. Alle von mir bisher erstellten Sites lagen in dem Rahmen zwischen 700 und 1500 Euro. Dafür sind diese sorgsam auf den Bedarf abgestimmt und werden professionell betreut. Ein einfacher Web-Baukasten, wie er von manchen Providern mittlerweile angeboten wird, bringt keine Kostenreduktion - im Gegenteil! Siehe hierzu den FAQ - Beitrag "Warum muß ich unbedingt eine professionelle Agentur für meine Homepage nehmen?" Ok, ich könnte bei der Beantwortung dieser Frage voreingenommen sein.

Ich empfehle daher den Artikel eines anderen Medien-Designers über den unten angefügten Link. Absolute Klasse und sehr verständlich "Kosten" auf den Punkt gebracht. Artikel: Wieviel kostet eine Webseite? von René Dasbach

Gibt es so etwas wie einen Schnuppertermin ?

Sehr gerne komme ich für ein ca 45 minütiges, natürlich kostenfreies Gespräch zu Ihnen oder wir treffen uns bei mir. Die Chemie zwischen WebDesigner und Kunde spielt eine enorme Rolle und muss "stimmen", wir sollten uns also vorher unbedingt kennen lernen. Ich schlage vor, Sie schildern mir Ihren Bedarf und Ihre Absichten in groben Zügen, bzw. zeigen mir das Produkt. Ich kann dann erste Ideen hierzu entwickeln und Ihnen fällt vielleicht eine Entscheidung für die Realisierung Ihres Projektes mit mir dann auch etwas leichter. Grundsätzlich komme ich gerne überall hin 🙂 , bei einer Anfahrt von über 40 km erbitte ich fairerweise eine kleine Wegstreckenbeteiligung/Reisekosten.

Wenn die Homepage fertig ist, werde ich dann mit ihr alleine gelassen?

Gerne übernehme ich die regelmässige Pflege und Wartung der Site. Da ich die Site selber erstellt habe, kenne ich natürlich ihre "Ecken und Kanten" und kann daher diesen Service gegenüber einem fremden Administrator wesentlich günstiger anbieten. Am sinnvollsten ist dazu der Abschluß eines so genannten "Pflege- und Wartungsvertrages", welcher auch im Sinne des Kunden die Zuständigkeiten (und auch die Kosten) genauer festlegt. In einem solchen Vertrag können z.B. feste FlatRates für die Routineaufgaben und günstige Stundensätze für Leistungen "außer der Reihe" vereinbart werden. Oft gefragte Leistungen sind hier z.B.:

  • Kontrollieren und Einspielen von Updates der verschiedenen Apps. Gegebenenfalls wiederherstellen der Lauffähigkeit.
  • Änderungen oder Ergänzen von Daten auf der Site. Personalwechsel, neuere Bilder von Produkten, Adressenänderungen, Leistungsänderungen und viele Aktivitäten mehr.
  • Regelmässige Backups der Site.
  • Hilfe wenn die Site nicht mehr funktioniert.
  • Überwachen des Zugriffs auf die Seite durch Kunden und gegebenenfalls Nachsteuern.
  • Strukturelle Änderungen usw.
Warum soll ich für eine Homepage einen Vertrag abschließen?

In den 10 Jahren freiberuflicher Tätigkeit zu Medien habe ich mittlerweile die Kosten für 10 Homepages (2 vollständige Realisationen und 8 75% - Entwürfe) selber tragen müssen. Die Kunden waren zwar stets sehr freundlich, gaben an, dass sie keine Ahnung vom Internet haben und erst einmal etwas "zum Anfassen" am Computer sehen wollten.

Im Vertrauen auf einen Abschluß war ich natürlich tätig und habe nachher keine Kosten ersetzt bekommen, da ich auch vorher keinen Vertrag geschlossen hatte - soweit von meiner Seite.

Umgekehrt geht der Kunde von einem entsprechenden Leistungsumfang bei seiner zukünftigen Homepage aus. Ist dieser nicht in einem Vertrag beschrieben, so hat er auch keine Möglichkeiten den ihm versprochenen "Mehrwert der WebSite einzufordern.

Fazit, so nebulös ein Vertrag für eine Homepage auch sein sollte, besser und fairer als keine Regelung ist dies noch immer !!!

 

Zum Mustervertrag

Muster für einen Pflege- und Wartungsvertrag für eine Homepage

Bei dem vorliegenden Muster handelt es sich um eine Handreichung der IHK Hessen. Die Vorlage muss natürlich jeweils bezogen auf den Bedarf angepasst werden.

Zum Mustervertrag